Rome, Italien – Das neue Konferenzzentrum in Rom im EUR-Viertel wurde vom römischen Architekten Massimiliano Fuksas entworfen. Die Struktur wurde “Cloud” genannt, weil sie aus einem 39 Meter hohen Ganzglas-Parallelepiped besteht, in dem ein Auditorium mit 1.850 Plätzen aufgehängt ist. Die meisten Einrichtungen des Zentrums befinden sich im unterirdischen Teil unterhalb der Cloud. Die Quer- und Längsfassaden bestehen aus durchgehenden Glasscheiben, die aus verborgenen Streben und Querstücken aus bronziertem Stahl bestehen. Die äußeren Glasscheiben sind unabhängig von den inneren Paneelen, dem Raum zwischen den Fluren, den Treppenhäusern und den Aufzügen, die von Maspero Elevatori geliefert werden, um die Etagen mit den Ausgängen zu verbinden. Die atypische Struktur des Projekts und das sorgfältige Design des Architekten gaben Maspero Elevatori als Partner an, der die technische Komplexität und die ästhetischen Anforderungen erfüllen konnte.